Welches Team bist du?

Part 3: Team Hund oder Katze? Katzen4life

Dieser Text ist eine Reaktion auf: Team Hund oder Katze? – Die Antwort – kmon

Lieber Sebastian,
ich merke schon wie ignorant du bist, wenn ich mir so deinen Artikel anschaue.

„Was ihr hier als SelbststĂ€ndigkeit benennt, nenne ich Ignoranz und Egoismus.“
Vielleicht solltest du dir mal die Definition dieser beiden Begriffe durchlesen, bevor du mit Wörtern ĂŒber deinem VerstĂ€ndnis herumwirfst. Katzen sind weder egoistisch, noch ignorant. Sie sind einfach EinzelgĂ€nger. Übrigens, wusstest du, dass Katzen mit ihren Besitzern gemeinsam aufs Klo gehen um diese zu beschĂŒtzen, wĂ€hrend sie besonders verwundbar sind. Egoistisch? Ich denke nicht.

„Wir fĂŒttern sie, geben ihnen ein warmes Haus, und im Gegenzug dafĂŒr liegen sie faul herum und tun was sie wollen.“
Du tust so als wĂŒrdest du das nicht genau so machen. Frag mal deine Eltern was sie von dieser Aussage halten!
Außerdem denkst du wirklich, dass Tiere dir etwas schulden, nur weil du ihnen Futter und ein warmes Haus gibst. Das klingt fast so, als ob du denkst, das wĂ€re alles was ein Tier zum Leben braucht.

Außerdem hast du dich nicht sonderlich gut informiert. TatsĂ€chlich schlafen Katzen ungefĂ€hr 16 Stunden am Tag, Hunde hingegen bis zu 20. Wer ist nun faul? Informier dich gescheit!!!!!

„Wollt ihr ein Haustier, das einen braucht, mit dem man etwas machen kann, oder seid ihr zu faul irgendetwas zu tun und wollt einfach nur ein StĂŒck Fell? “
Du tust so als könnte man nichts mit Katzen machen: Katzen können genauso Tricks wie Hunde lernen, Katzen können auch spazieren gehen, Katzen können auch kuscheln, Katzen können alles was Hunde können, nur besser.
Außerdem sind Hunde genauso ein StĂŒck Fell wie Katzen. Was fĂŒr einen Punkt willst du machen?

Außerdem haben wir (Katzenbesitzer) kein akutes „Faulheitssyndrom“, wie du es so interessant, betitelst, sondern im Gegensatz zu dir haben wir ein soziales Leben. Auch danke, dass du Bedenken bezĂŒglich unserer Gesundheit hast, aber dazu gibt es keinen Bedarf. Wir machen deutlich mehr Sport als du.

Es scheint mir so, als wĂŒrdest du Hunde so ziemlich als beste Freunde sehen. Vielleicht solltest du mal versuchen echte, menschliche Freunde zu finden, damit du nicht immer mit Hunden abhĂ€ngen musst.

Übrigens auf der Liste der beliebtesten Hunde in Österreich sind auch Hunde wie der Chihuahua, Golden Retriever, Französische Bulldogge, Border Collie und auch der Mops. Denkst du wirklich, dass ein Chihuahua deinen Einbrecher „zerfleischen“ wird? Reality Check wĂ€re angebracht.

Abschließend möchte ich noch einen interessanten Punkt aufbringen. Der Autor dieses Artikels hat gar kein Haustier. Natalie schon. Sie spricht aus Erfahrung und hatte schon zwei Katzen, die bei ihr ein wundervolles Zuhause gefunden haben.
Denkst du also wirklich, dass du geeignet bist, so einen Artikel zu schreiben, wenn du alle deiner Aussagen noch nicht einmal mit persönlichen Erlebnissen stĂŒtzen kannst?

Also, sage ich weiterhin #Katzen4life

One Comment
  • Sebastian Bitzan
    21 November 2022 at 15:30

    skill issue

  • Leave a Reply

    advertisment