Tipps & Trends

Sherlock Holmes Reihe Filmkritik

Ich habe ja schon öfters Buchkritiken geschrieben, aber heute versuche ich mich im Filmmetier und werde über die Sherlock Holmes Filmreihe schreiben. Die Reihe besteht aus zwei Filmen, der erste heißt schlicht „Sherlock Holmes“ und erschien im Jahr 2009. Der zweite Teil heißt „Sherlock Holmes – Spiel im Schatten“, er erschien 2011.

In beiden Filmen übernimmt Robert Downey Junior die Rolle des Sherlock Holmes und Jude Law die des Dr. Watson. Bevor ich meine eigene Meinung schreibe noch eine kurze Inhaltsangabe zu Teil 1: Gleich zu Beginn verhindert  Sherlock Holmes zusammen mit seinem Freund Dr. Watson, dass Henry Blackwood eine sechste junge Frau für okkulte Rituale ermordet. Blackwood wird verhaftet und zum Tode verurteilt. Kurz vor seiner Hinrichtung will er Sherlock Holmes sprechen. Bei diesem Gespräch sagt Blackwood Holmes, dass er auch nach seinem Tod weiter morden wird. Kurze Zeit später wird Henry Blackwood gehängt und Dr. Watson erklärt ihn für tot. Doch bereits kurze Zeit später werden die beiden zu Blackwoods Grab gebeten. Ein Augenzeuge berichtet, dass er gesehen hat, wie Blackwood aus seinem Grab kam. Als Holmes dort ankommt, lässt Inspektor Lestrade von Scotland Yard den Sarg aus dem Grab bringen und lässt ihn öffnen. In dem Sarg liegt anstelle von Blackwood ein rothaariger Forscher. Nach diesem Vorfall glaubt auch Sherlock Holmes daran, dass Henry Blackwood noch lebt, und nimmt die Ermittlungen auf.

Ein großer Unterschied zu den Büchern ist, dass  Sherlock Holmes in den Filmen nicht nur verdeckt und unauffällig ermittelt, sondern auch nicht vor einer Schlägerrei zurückschreckt. Solche Abweichungen sind Geschmackssache, aber Leute, die einen Buch getreuen Film sehen wollen, für die ist dieser Film eher nichts. Aber wenn einem, so wie mir, so etwas gefällt, dann gibt es meiner Meinung nach nichts am ersten Teil auszusetzen. Die schauspielerische Leistung finde ich sehr gut, genauso wie die Geschichte selbst. Obwohl der Film ein Action- und Kriminalfilm ist, gibt es trotzdem hin und wieder witzige Momente vor allem wegen Diskussionen zwischen Dr. Watson und Sherlock Holmes. Dem ersten Teil würde ich auf einer Skala von 10 Punkten 8 Punkte geben.

Nachdem dieser Artikel eine Kritik über beide Sherlock Holmes Teile ist, jetzt noch die Inhaltsangabe von „Sherlock Holmes – Spiel im Schatten“: Zu Beginn des Films erzählt Watson, dass sich in letzter Zeit mehrere Anschläge zugetragen haben, man erfährt, dass die einen den Nationalisten die Schuld geben und die anderen den Anarchisten. Danach vereitelt  Sherlock Holmes einen Anschlag auf einen bekannten Arzt. Einige Zeit später kommt Watson, der inzwischen nicht mehr in der Baker Street lebt, Holmes besuchen. Dort erfährt er, dass Holmes Professor Moriarty der Anschläge beschuldigt. Nachdem Sherlock Holmes Moriarty in der Universität besucht hat, will dieser Dr. Watson umbringen. Holmes und Watson überleben den daraufflogenden Kampf zwar, können jedoch nicht mehr zurück nach London, weshalb Watson Holmes helfen muss Professor Moriarty festzunehmen. Nachdem Sherlock Holmes herausfindet, was Moriarty plant, versucht er mit der Hilfe von Watson und einer Gruppe Roma Moriarty festzunehmen. Danach überschlagen sich die Ereignisse. Holmes Plan geht schief und er wird gefoltert. Watson befreit Holmes, sie fliehen mit Roma. Alle sind jedoch sehr geschwächt und ziehen sich zu Holmes Bruder zurück. Als dieser etwas über einen internationalen Friedensgipfel erzählt, weiß Holmes, wo Moriarty als nächstes zuschlagen wird. Als Staatsgäste verkleidet können sich Holmes, Watson und eine Roma Frau, deren Bruder den Anschlag ausüben soll, unter die Gäste schmuggeln. Während Holmes am Balkon des Schlosses, in dem der Friedensgipfel stattfindet, mit Moriarty Schach spielt, schafft es Watson den Anschlag im letzten Moment zu vereiteln. Gerade als Dr.Watson auf den Balkon kommt, um Holmes zu helfen, sieht er wie dieser mit Moriarty in die Wasserfälle neben dem Schloss springt, um Moriarty ein für alle mal zu töten. Danach sieht man wie Watson das Buch über diesen Fall zu Ende schreibt. Watsons Frau Mary sagt Watson, dass gerade ein Paket für ihn eingetroffen ist. Nachdem Watson, das Zimmer verlassen hat, sieht man Holmes von einem Sessel im Zimmer aufstehen. Holmes war die ganze Zeit in diesem Zimmer gewesen ,doch mit Hilfe einer Tarnung unentdeckt geblieben.

Im Großen und Ganzen finde ich auch diesen Film gut, allerdings gibt es ein paar Punkte, die im ersten Teil besser sind. Zum Beispiel finde ich, dass im zweiten Teil mit der Action übertrieben wird. Außerdem finde ich diesen Film weniger spannend als den ersten. Aber die schauspielerische Leistung finde ich wieder sehr gut und es gab auch ein paar gelungene Gags. Auch finde ich, dass solch eine Geschichte für einen Sherlock Holmes Film etwas übertrieben ist, aber das ist Geschmackssache. Dem zweiten Teil würde ich daher nur sechs von zehn Punkten geben.

Leave a Reply

*

*

*