Outside

Sieben mal Gruseln


Ich habe f├╝r euch 7 ÔÇ×Grusel-FaktenÔÇť recherchiert, die euch wahrscheinlich einen Schauer ├╝ber den R├╝cken jagen werden.

1 Wenn man giftigen Wasserfenchel verspeist, stirbt man mit einem L├Ącheln im Gesicht. Man nennt es auch das L├Ącheln des Todes.

2 Man sagt, zwischen 2:33 Uhr und 3:33 Uhr ist die Stunde des Teufels. Da ist das Tor zwischen unserer und der paranormalen Welt so d├╝nn, dass sich Geister, D├Ąmonen und andere Wesen Zugang verschaffen k├Ânnen. Genau in dieser Zeit ist der menschliche K├Ârper am schw├Ąchsten und es kommt vermehrt zu nat├╝rlichen Todesf├Ąllen wie Herzversagen.

3 Der Schmerz, den manche Frauen bei der Geburt ihres Kindes empfinden, hat den glei-chen Grad an Schmerzen, wie bei lebendigem Leib verbrannt zu werden.

4 Es gibt viele Berichte von Menschen mit Nahtoderfahrungen, die sich, selbst w├Ąhrend sie wiederbelebt wurden, aus einer Vogelperspektive sahen. Sie konnten alles wiedergeben, was zu dieser Zeit im Raum passiert war, obwohl sie klinisch tot waren.

5 Man sagt, wenn du um 3 Uhr nachts vor deinem Badezimmerspiegel stehst und 3 mal „Bloody Mary“ rufst, h├Ârst du deine Mutter schreien, dass du deine Fresse halten und wieder schlafen gehen sollst.

6 „L’Appel du Vie“ oder „Ruf der Leere“ nennt man das Ph├Ąnomen, wenn man nur f├╝r den Bruchteil einer Sekunde daran denkt, sich umzubringen, etwa auf der Stra├če mit dem Auto den Abgrund hinunter zu brettern. Meist kommt es bei Personen vor, die noch nie an Depressionen gelitten haben, und zeugt von hohem ├ťberlebenswillen.

7 Die Muskeln von Leichen tendieren dazu noch zu zucken – manchmal so sehr, dass sie sich sogar aufsetzen. Eines Tages hat ein amerikanischer Bestatter eine Leiche pr├Ąpariert, verlie├č den Raum und als er wiederkehrte, war die Leiche fort. Er fand sie im Flur liegend.

Quelle: horrorfakten.com

Leave a Reply

advertisment