Keim-Inside

20 Fragen an Prof. Markus Tobischek

Regelmäßig stellen wir unseren Lehrerinnen und Lehrern teilweise recht persönliche Fragen. Diesmal hat sich Herr Prof. Tobischek, Schülerberater und KV der 2M, unseren Fragen gestellt. Er unterrichtet D, GSP, Soziales Lernen und EWA (Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten). Außerdem ist er Coach im Gymnasium Gainfarn. Ach ja, die UÜ Schülerzeitung leitet er auch…

Welches Ihrer Fächer unterrichten Sie am liebsten? Schwer zu sagen, vielleicht doch Deutsch. Das bietet am meisten Möglichkeiten. Meinen Pluskurs zum Thema Holocaust heuer finde ich aber auch extrem spannend und wichtig.

Naschen Sie gerne? Sieht man das nicht? 😉

Rauchen Sie? Noch nie.

Was sind Ihre Hobbys? Tennis, Lesen und Theater.

Was wollten Sie werden, als Sie ein Kind waren? Dichter, Erfinder und noch irgendetwas. Ich glaube sogar Lehrer…

Haben Sie auch andere Berufe ausgeübt außer dem Lehrberuf und wenn ja, welche? Ja, habe ich. Ich war Verkäufer, Kellner, Nachtportier, Animateur und im Hort einer Volksschule. Viele Jahre war ich Tennislehrer und die letzten Jahre vor der Schule habe ich in einer Werbeagentur gearbeitet, vor allem im kreativen Bereich, also als Texter und Konzeptionist.

Wenn Sie mit einer Person, egal ob lebend oder tot, Abendessen könnten, wer wäre das? Gandhi. Könnte aber auch Gal Gadot sein 😉

Welche Superkraft hätten Sie gerne? Ich glaube, am coolsten wäre schon fliegen.

Wie lange haben Sie studiert? Ewig. 13 Jahre. Ich habe schon auch gebummelt, die meiste Zeit davon habe ich aber Vollzeit gearbeitet.

Sind Sie in Ihrer Schulzeit durchgefallen? Knapp nicht.

Glauben Sie, dass Sie als SchülerIn für die Modellklasse geeignet gewesen wären? Ich glaube schon, auch wenn meine Noten nicht im Geringsten darauf schließen lassen.

Haben Sie Kinder? Ja, zwei Töchter. 20 und 16 Jahre alt.

Sind Sie single?  Nein. Seit über 20 Jahren in Partnerschaft, aber nicht verheiratet.

Würden Sie Ihre Kinder an die Keimgasse schicken? Zu spät, aber nein. Nicht wegen der Keimgasse. Ich glaube, dass es nicht gut ist, wenn man mit den eigenen Kindern an der gleichen Schule ist. Ich würde es zumindest nicht wollen.

Spielen Sie Computer- bzw. Handyspiele? So gut wie gar nicht. Ich bin zu suchtgefährdet.

Schmeckt Ihnen das Essen in der Kantine?  Ich esse fast nur die belegten Weckerl und Brote, die schmecken mir.

Was ist Ihr Lieblingsbuch und Film? Meine Lieblingsbücher sind zurzeit „Stoner“ von John Williams, „Owen Meany“ von John Irving und, aus Österreich, „Ein ganzes Leben“ von Robert Seethaler. Lieblingsfilme sind „Ziemlich beste Freunde“ und „Das Leben des Brian“.

Welches Fach hatten Sie als Schüler am wenigsten gern? Viele… Am wenigsten gern wohl Latein, da hatte ich zwei Nachprüfungen. Ich habe erst im Nachhinein gemerkt, wie oft ich es brauchen kann.

Welchen Spruch verwenden Sie am häufigsten im Unterricht? Fällt mir jetzt nichts ein, musst du meine Schüler fragen.

Nennen Sie zwei Lehrer, mit denen Sie sich gut verstehen?  Dagmar Wurzer, Robert Machovec und viele, viele andere.

Danke für das Interview!

Hallo, ich bin Smilla! Ich bin Bücherliebhaberin und ein großer Harry Potter-Freak. Ich bin in der 2m und gehe schon ein halbes Jahr Schülerzeitung :-)

Leave a Reply

*

*

*