Keim-Inside

COVID-19: Unsere Schule wird schrittweise „geschlossen“!

Kanzler Kurz hat heute mit dem Bildungs- und Innenministerium beraten, ob Schulen, Kindergärten und Unis weiterhin geöffnet bleiben.

Habt ihr schon große Veränderungen in eurem Alltag aufgrund des Coronavirus gemacht? Wenn nein dann kommt jetzt die erste grundlegende: In einer Pressekonferenz heute Nachmittag teilte Bundeskanzler Sebastian Kurz mit, dass ab Montag in allen Schulen in Österreich, alle Schüler ab der 9. Schulstufe von der Schule „freigestellt“ werden. Alle Unterstufenschüler sollen dann sofern ihre Betreungssituation daheim dies zulässt ab Mittwoch nächste Woche zu Hause bleiben und für Schüler, bei denen dies nicht möglich ist, gibt es durchgehend eine Betreuung in allen Schulen Österreichs.

600.000 Schülerinnen und Schüler sind von den Maßnahmen betroffen. „Alle, die zu Hause betreut werden können, sollen auch zu Hause betreut werden“, so Bundeskanzler Sebastian Kurz.

Gleichzeitig erwähnte der Kanzler nochmals, dass die Großeltern nicht zur Betreuung herangezogen werden sollen: „Kinder dürfen keinesfalls zu den Großeltern gebracht werden, das sind die Personen, die wir bestmöglich schützen wollen.“

Das heißt aber nicht JUHU FERIEN, denn Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) betonte, dass es trotz der Schließung der Schulen weiterhin Lernstoff gebe: Er verwies auf das digitale Lernen, (bei uns z.B. Moodle) das für die über 14-Jährigen verwendet werden soll: In der Oberstufe wird der Unterricht mit digitalen Mitteln fortgesetzt, auch wenn die Schüler nicht anwesend sind. Für Maturantinnen und Maturanten soll es Sonderregelungen geben, außerdem wird für die Oberstufe eine eigene Homepage mit Lernmaterial installiert, kündigte die Regierung an.

Ausschnitt aus der ZIB (13:00) vom 10.3.2020

Mehrere Events, wie z.B. das Ö3 Konzert von James Blunt und einige Fußballspiele, sowie F1-Rennen, werden abgesagt oder als „Geisterspiel“, d.h. ohne Zuschauer, stattfinden. Ersatztermine werden noch gesucht und wenn ihr schon Karten gekauft habt kriegt ihr euer Geld in 90% der Fälle sicher zurück! (siehe unten). Das BSFZ Südstadt hatte, wie unsere und andere Klassen heute bemerken mussten, ebenfalls aufgrund des Coronavirus geschlossen.

Corona-Krise: An wen du dich wenden kannst

„Ich habe allgemeine Fragen zu Übertragung, Symptomen, Vorbeugung!“

  • Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES)
    Infoline Coronavirus: Tel.: 0800 555 621,
    24/7 erreichbar
    (rund um die Uhr)

„Ich befürchte, ich bin erkrankt – oder habe Symptome

  • Österreichisches Gesundheitstelefon
    Tel.: 1450, 24/7 erreichbar
    (rund um die Uhr)

WICHTIG: Bleibe bei einem Covid-19-Verdacht zu Hause, wähle 1450 und geh nicht zum Arzt/ins Spital!

Ich habe arbeits- und/oder reiserechtliche Fragen:“

  • Verein für Konsumenteninformation (VKI):
    09.00 – 15.00 Uhr (Montag-Sonntag), Tel.: 0800 201211
  • Arbeiterkammer:
    08.00 – 12.00 Uhr (Montag bis Freitag), Tel.: 01 501 65 1209
  • Wirtschaftskammer:
    „Coronavirus Infopoint“, Tel.: 05 90900-4352,
    E-Mail: infopoint_Coronavirus@wko.at

(Informationsstand: 12.03.2020 09:54)

(Weitere Infos folgen. APA/ORF/Martin Krachler)

Leave a Reply

*

*

*