Outside, Trends, Tipps

Das Neue Jahr in Weißrussland

Neues Jahr in Weißrussland. Das ist immer viel Schnee und Spaß.

Aber wie kann das ein Spaß sein ohne Geschenke? Deswegen schreiben die Kinder auch Briefe für den Weihnachstmann, „Deduschka Moroz“ (auch Väterlichen Frost genannt) mit ihren Wünschen, mit ihren tollen Erzählungen, wie sie das Jahr verbrachten und welches Geschenk sie gern unter dem Weihnachtsbaum in der Nacht von 31. Dezember auf 1. Jänner sehen würden. Deduschka Moroz, der Weihnachtsmann, sieht aus wie ein Opa mit einem langen weißen Bart, er trägt einen roten Fellmantel, eine rote Mütze, Filzstiefel und hat einen magischen Stab.

In der Nacht von 31. Dezember auf 1. Jänner feiern in Weißrussland alle Neujahr. Das ist eine der wichtigsten Feiern im Land. In dieser Neujahrsnacht versammelt sich die ganze Familie am Feiertisch. Die Vorbereitung dauert den ganzen Tag, die Familien kochen viele verschiedene Speisen, schauen sich viele alte Filme – gerne auch Zeichentrickfilme – über Neujahr an. Das ist eine von vielen Traditionen. Zehn Minuten vor der Mitternacht, schauen alle Leute fern, da gratuliert der Präsident dem Land, wünschst und sagt viele Zitate.

Um Mitternacht öffnet man Champagner und während das Glockenspiel schlägt, schreiben die Leute ihre Wünsche schnell auf einen Zettel, zünden ihn an, werfen ihn in den Champagner und trinken das Glas leer. Natürlich machen das nur die Erwachsenen, die Kinder trinken die Limonade und öffnen die Geschenke. Manchmal kommt der Deduschka Moroz selbst zu den Kindern und bringt ihnen die Geschenke. Er hat zwei Assistentinnen, das Schneemädchen und die Hexe Baba Yaga. Deduschka Moroz erfüllt jeden Wunsch, wenn das Kind ihm ein Gedicht erzählt oder ein Lied vorsingt.

Nach dieser Nacht fliegt Deduschka Moroz in seine Residenz zurück, die in Belovezhskaya Pushcha ist. Zu ihm nach Hause kann man jeder Zeit kommen. Er ist sehr froh, Gäste zu treffen. Seine Assistenten bieten leckeres Essen an und führen eine Exkursion durch den magischen Wald an. In diesem Wald steht die größte Fichte, die mehr als 150 Jahre alt ist. Jedes Jahr wird sie dekoriert und erfreut uns alle. In dem magischen Wald leben Hasen, Eichhörnchen und die Wisente.

Außer dem Neujahr in Weißrussland gibt es auch Altesneuesjahr, „Stariynoviygod“. Wir feiern es von 13. bis 14 Jänner. In dieser Nacht sowie auch in der Halloween-Nacht ziehen Kinder und Erwachsene sich Kostüme an und gehen Süßigkeiten sammeln. So wird in Weißrussland zweimal Neujahr gefeiert, einmal sehr ähnlich wie Weihnachten, einmal wie Halloween.

Leave a Reply

*

*

*