Outside, Trends, Tipps

Reality shifting

Was ist Reality shifting und wie funktioniert es?

Reality shifting auch einfach als „Shifting“ bezeichnet hat in letzter Zeit die App Tik tok übernommen. Leicht erklärt ist es einfach: „Das Verschieben des Bewusstseins von einer Realität zur anderen.“ Während man träumt, denkt das Unterbewusstsein an eine bestimmte Realität, in die man dann gelangt. Es ist ähnlich wie träumen, nur viel intensiver und realistischer. Es ist sehr umstritten, ob Shifting einfach nur eine Einbildung ist, oder wirklich funktioniert.

Unterschiedliche Methoden:

Es gibt viele verschiedene Methoden um zu shiften. Es ist bei allen hilfreich, ein Skript zu machen und es ist wichtig, dass man, während man es versucht, im Halbschlaf ist. Wir stellen euch nun die beliebtesten Methoden vor:

DR…… Desired reality: die Realität, in die man shiften will.

CR…… Current reality: die derzeitige Realität.

Affirmations…. kurze, ermutigende Sätze, die einem helfen zu shiften z. B. Ich habe geshiftet. Ich bin in meiner DR. usw.

  1. Die „Raven“ Methode: Eine der bekanntesten Methoden ist die „Raven Method“. Bei der Raven Method muss man sich in einer Seesternposition auf den Rücken legen. (Am besten sollten sich dabei keine Gliedmaße berühren.) Dann muss man langsam bis 100 zählen. Während man zählt, muss man sich die gewünschte Realität visualisieren. Es könnte sein, dass man ein Licht sieht oder dass es an einer Stelle des Körpers kitzelt. Dann muss man einfach langsam bis 100 zählen, während man seine DR visualisiert. Wenn man 100 erreicht, die Augen geschlossen lassen. Nun einfach die Affirmations wiederholen, bis man sich bereit fühlt die Augen zu öffnen. Wenn du es dir wirklich gut vorgestellt hast, solltest du in deiner gewünschten Realität aufwachen.
  2. Die „Sunni“ Methode: In dieser Methode legst du dich in einer beliebigen Position auf ein Bett. Nun stell dir deine gewünschte Realität vor. Sieh den Ort, auf dem du landest, wenn du shiftest vor deinen Augen. Stell dir vor, dass deine Bettdecke in deiner gewünschten Realität vorkommt. Versuche wirklich schon in deiner DR zu sein. Wenn du einschläfst, solltest du in deiner DR auftauchen.
  3. Die „Alice in Wonderland“ Methode: Bei der Alice in Wonderland Methode stellt man sich einen Baum vor, auf dem man gerade sitzt. Stell dir vor, wie eine Person aus deiner DR an dir vorbeirennt. Du folgst ihr. Du rennst in ein Kaninchenloch und fällst. Du fällst lange und während du fällst, machen sich Symptome bei dir bemerkbar. Wie Lichter sehen und kribbeln in den Armen. Wenn du ankommst, siehst du einen Tisch, auf dem ein Schlüssel liegt. Neben dir steht eine Tür, die du mit dem Schlüssel öffnest. Sobald du durch die Tür bist, solltest du in deiner DR sein.
  4. Die „Pillow“ Methode: Diese Methode wird von vielen Shiftern als einfach angesehen. Besonders viele Anfänger empfehlen sie auch, wenn man noch eher unerfahren beim Shifting ist. Das Wichtigste bei dieser Methode ist das Skript. Je ausführlicher, desto besser. Am besten sollte man das Skript einfach auf Papier niederschreiben. Danach einfach unter den Polster legen und Affirmations sagen.
  5. Die „Estelle“ Methode: Das hier ist eine der bekanntesten „non-sleep methods“. Hierbei ist es nicht einmal nötig müde zu sein. Bei dieser Methode musst du zuerst einen Song deiner Wahl spielen. (Kopfhörer wären praktisch.) Es ist egal, welcher Song. Dann muss man sich einfach vorstellen mit einer Figur aus der DR im Schlafzimmer in der DR zu tanzen. Wenn der Song zu Ende ist, sollte die Person einfach sagen „Es ist Zeit zu gehen!“ Dann sollte man zu einer Tür geführt werden. In den meisten Fällen ist hinter dieser Tür ein helles Licht. Nun muss man einfach hineingehen und Affirmations sagen. Dann einfach diese weiter wiederholen, bis es sich richtig anfühlt. Dann einfach die Augen öffnen und man sollte in seiner DR sein.

Dies hier sind Methoden, die für die meisten Leute funktionieren. Jedoch ist jeder anders und nicht bei allen laufen berühmte Methoden gut. Daher gibt es noch viele Möglichkeiten mehr, die hier nicht erwähnt wurden. Wenn das Thema dich interessiert kannst du ganz einfach mehr im Internet darüber recherchieren. Jedoch sollte man nicht allen Plattformen glauben, da sehr viele falsche Infos weitergegeben werden.

Unsere Erfahrungen

Als wir erfahren haben, dass Shifting existiert, wollten wir es natürlich sofort ausprobieren.

Clara: Ich habe das Ganze eigentlich sehr spontan ausprobiert. Als Shifting auf Tik tok getrendet hat, war ich extrem neugierig und dachte mir sofort „Ich will das machen!“ Am selben Tag habe ich es auch gleich ausprobiert. Nachdem ich von der Schule nach Hause gekommen bin, habe ich mich vorbereitet. Zuerst habe ich ein Skript gestaltet. Dabei habe ich mich an unterschiedliche Tik toks und Websiten gehalten und mir Inspirationen geholt. Bevor ich ins Bett ging, habe ich sogar mit einem Video meditiert. Dann habe ich einfach die Anweisungen (die du auch oben findest) befolgt. Nachdem ich bis 100 gezählt hatte, begannen die Symptome bei mir. Zuerst fühlte ich ein komischen Kitzeln der Haut. Dann wurde mir ganz warm und ich merkte wie mein Herz schneller schlug. Ich entspannte mich und kurz bevor ich einschlief, sah ich ein helles Licht. Aufgeregt wie ich war, bewegte ich mich (leider) und erwachte. Seit dem ersten Mal bin ich nie wieder so nah zum Shiften gekommen.

Sofia: Leider ist die Sofia nicht bereit über ihre eher negativen Erlebnisse zu sprechen.

Wir hoffen, dass euch der Artikel gefallen hat und wir eure Neugier erweckt haben.

Leave a Reply

*

*

*