Outside, Trends, Tipps

Taylor Swift- Das lyrische Genie

Taylor Swift- Wir allen kennen sie. Egal ob durch ihren Namen in der Musikbranche, ihr Liebesdrama oder ihre schauspielerischen Leistungen. Doch was viele Leute nicht wissen ist, dass ihre Musik nicht nur aus Liedern wie „Shake it off“ oder „Wildest dreams“ besteht, sondern durchaus tiefere Lieder und Lyrics hat.

Das will ich an dem Beispiel des Songs „All too well (10 Minute Version) (Taylor’s Version) (From the Vault) beweisen.

Der Song All too well wurde das erste Mal im Jahr 2012 im Album Red veröffentlicht. Damals hatte der Song schon eine ansehnliche Länge von 5:31min. Das toppte Taylor dieses Jahr jedoch als sie nicht nur den Song auf ca. 10min verlängerte, sondern auch gleich noch einen Kurzfilm dazu drehte. Der Song hat nun mit seinen ca. 10 min genug Material für eine kleine Songanalyse. Besonders interessant finde ich die Hintergrundgeschichte wie es überhaupt zu dem Song kam.

Hintergrund

Der Song wurde geschrieben und veröffentlicht kurz nach Taylors Beziehung mit Jake Gyllenhaal. Zu diesem Zeitpunkt war Taylor 20 und Jake 9 Jahre älter. Auch wenn deren Beziehung grade mal ein paar Monate ausmachte, gibt es einigen Klatsch rund um deren Beziehung. Unter anderem diesen Song. Taylor bestätigte nie offiziell um welche Person es sich handelt, aber viele Fans konnten zwischen den Zeilen lesen und einige Beweise für diese Theorie finden.

Hier findet ihr nun meine Top 10 Lyrics aus dem Song!

10. From when your Brooklyn broke my skin and bones, I’m a soldier who’s returning half her weight: Diese Zeile braucht eine längere Erklärung; Brooklyn ist in diesem Fall ein Synonym für ihre Beziehung mit Jake. Es hat ihre „skin and bones“ sie selbst, sozusagen ihre Identität verändert. Selbst „half her weight“ hat sie zurückgelassen. Das kann in diesem Fall sowohl positiv als auch negativ gesehen werden. Zum Einen hat sie Teile von ihr verloren, aber wie man in der Zeile hört ist sie davon zurückgekommen und ist endlich frei.

9. Time won’t fly, it’s like I’m paralyzed by it, I’d like to be my old self again but I’m still trying to find it: Das sind sozusagen die Nachfolgen nach so einer toxischen Beziehung. Sie versucht über ihre Vergangenheit hinweg zu kommen, aber steckt noch zu weit in ihr drinnen.

8. And then you wondered where it went to as I reached for you but all I felt was shame as you held my lifeless frame: Diese Zeile kann man unterschiedlich interpretieren. Ich persönlich würde sagen, dass die Zeile zeigt wie sehr sie sich teilweise während der Beziehung auch für ihr Alter und den Altersunterschied geschämt hat, und wie das deren Beziehung auch wirklich stark beeinflusst hat.

7. And you were tossing me the car keys “Fuck the Patriarchy” keychain on the ground: Diese Zeile ist vielleicht ohne Kontext ein bisschen verwirrend. In diesem Fall ist „Performative activism“ gemeint. Solche Zeichen, wie z.B. Anhänger, Outfits, Flaggen werden oft von berühmten Persönlichkeiten benutzt um deren Berühmtheitsgrad zu steigern, ohne tatsächlich für diese Dinge einzustehen.

6. And maybe we got lost in translation, maybe I asked for too much, but maybe this thing was a masterpiece ‚til you tore it all up: Diese Zeile gefällt mir einfach, vom Aufbau und dem Klang sehr. Sie zeigt durch die dreifache Verwendung von „maybe“ wie unsicher man sich in manchen Beziehungen fühlen kann. Oft weiß man nicht was falsch läuft, ob man selbst Schuld daran trägt, an was es genau liegt. Diese Zeile bringt diesen Inhalt ganz gut rüber.

5. And I was thinking on the drive down, any time now he’s gonna say it’s love, you never called it what it was: Diese Zeile ist sehr wichtig. Sie soll meiner Meinung nach darstellen, wie wichtig Kommunikation in jeder Art von Beziehungen ist. Ohne diese, kommen Missverständnisse, Streite und sonstige Probleme auf, die man ganz leicht vermeiden könnte.

4. You said if we had been closer in age, maybe it would have been fine, and that made me want to die: Auch das beschreibt ihre damaligen Gefühle sehr genau, in nur wenigen Worten. Sie tut mir wirklich leid, wenn man bedenkt, dass sie durch so ein schwieriges Erlebnis schon so früh während ihrer Karriere gegangen ist.

3. And you call me up again just to break me like a promise, so casually cruel in the name of being honest: Diese Zeile finde ich einfach so schlau formuliert. Es spiegelt ihre Gefühle klar und authentisch da, ohne ihren damaligen Partner niederzumachen. Besonders wie Taylor diese Zeile voller Emotionen singt, ist herzzerbrechend. Für mich klingt diese Zeile ziemlich ähnlich zu Poesie, und wird nur noch durch die Hintergrundmusik verstärkt.

2. And I was never good at telling jokes, but the punchline goes “I’ll get older, but your lovers stay my age”: Diese Zeile ist nicht nur extrem schlau formuliert, sondern auch vollkommen richtig. Wie bereits gesagt war Taylor Swift während ihrer Beziehung mit Jake 20 und er 29. Nun, derzeit hat Jake Gyllenhall eine Partnerin: Als er begann sie zu daten war sie tatsächlich 22 Jahre alt, er 15 Jahre älter. Zufall??

  1. The idea you had of me, who was she? A never-needy ever, lovely jewel whose shine reflects on you: Wenn man sich diese Zeile zuerst ansieht, sieht man vielleicht nicht eine besondere Wichtigkeit in dieser Zeile. Jedoch habe ich sie wegen einem besonderen Grund ausgewählt. Ich fühle mich besonders von ihr angezogen, weil ich mich oft genau so fühle. Bezogen auf Familie besonders. In diesem Fall bin ich das Schmuckstück dessen Glanz durch meine Errungenschaften einen Glanz auf den Rest meiner Familie wirft, ohne meine eigentlichen Erfolge wahrzunehmen.

Viele sehen Taylor Swift einfach als irgendeine durchschnittliche Popsängerin, ohne Talent. Doch ich finde wenn man sich wirklich mit ihren Liedern und deren Hintergrund länger auseinandersetzt, dann merkt man wie durchdacht nicht nur ihre Lieder sind, sondern auch ihre Posts, Bilder, Erscheinungsdaten und Outfits. Sie versteckt überall Ostereier und Tipps für jede Art von Information. Sie weiß genau wie sie ihre Lieder und sich selbst am besten vermarkten kann und was ihre Fans wollen. Sie ist nicht manipulativ, sondern einfach durchdacht. Außerdem ist sie eine Frau. Frauen haben es meistens in der Musikbranche nicht einfach, doch sie hat es geschafft. Sie erwähnt immer wieder bei ihren Reden andere junge weiblichen Künstlerinnen, setzt sich für wichtige Themen ein und verbreitet Infos für ihre Zuhörer*innen. Sie ist ein Vorbild für viele Menschen und zwar zurecht! Sie ist nicht nur ein Teil der Musikbranche, sondern sie IST die Musikbranche!

Hier habt ihr auch noch falls ich euer Interesse geweckt habe, den ganzen Song und den dazu gedrehten Kurzfilm!

All Too Well (10 Minute Version) (Taylor’s Version) (From The Vault) (Lyric Video) – YouTube

Taylor Swift – All Too Well: The Short Film – YouTube

Leave a Reply

*

*

*