Schülerberatung

Vom Starksein und Helfenlassen

Ich selbst dachte immer ich bin stark. Extrem stark. Mich haut nichts um. Ich schaffe alles. Allein. Mein Kopf hat das immer noch geglaubt. Nur mein Körper hat nicht mehr mitgespielt. Hat schlapp gemacht. Arbeitsverweigerung. Von einem Tag auf den anderen. Na ja, genau genommen hatte er sich schon lange gemeldet, aber ich habe nicht hingehört.

Das ist alles schon recht lange her, aber die Lektion, die ich dabei gelernt habe, die habe ich nicht vergessen – und werde ich hoffentlich auch nie wieder. Und die lautet so:

Vielleicht kannst du das alles ja alleine schaffen, jede Schwierigkeit, die dir das Leben stellt, alleine bewältigen. Aber oft gibt es Situationen, da geht es mit Hilfe leichter. Viel leichter. Und es gibt so gut wie immer Hilfe. Freunde, Familie, Profis, … – es gibt viele Menschen, die gerne helfen. Denen es Freude bereitet zu helfen.

Und ich habe erkannt, es ist keine Schwäche von mir, Hilfe zu brauchen. Im Gegenteil, es ist eine Stärke, wenn ich erkenne, jetzt ginge es mit Hilfe besser. Wenn ich mir Hilfe holen kann. Wenn ich Hilfe annehmen kann.

Jeder Spitzensportler hat einen Coach. Marcel Hirscher hat ein ganzes Team, das ihm hilft erfolgreich zu sein: Trainer, Physiotherapeut, Servicemann, Mentaltrainer… – nach seinem Knöchelbruch haben die auf Hochtouren gearbeitet. Und er auch. Echt stark.

Wenn wir uns ein Bein brechen, kommt wohl keiner von uns auf die Idee zu sagen, ich bin so stark, das bekomme ich alleine hin, oder? Nein, wir gehen ins Spital und dort kümmert sich ein ganzes Team um uns.

Zu mir in die Beratung kommen immer wieder Schülerinnen und Schüler, die haben gerade so eine schwierige Situation, dass ich mich wundere, wie sie das so lange und auch gut geschafft haben. Da ist ein Knöchelbruch wie eine Kinderjause dagegen. Aber es ist gut, dass sie kommen, um sich nun eine Zeit lang unter die Arme greifen zu lassen.

Heutzutage gibt es viele Unterstützungsmöglichkeiten. Wir Coaches und Schülerberater an der Schule, ebenso wie unsere Schulärztin Dr. Olbert, sind auch eine. Wir sind da. Wir hören zu. Und wir können mit dir gemeinsam überlegen, wer dich in schwierigen Phasen am besten unterstützen kann.

Also, sei stark – lass dir helfen.

Markus Tobischek, Schülerberater


Schülerberatung

Sonja Geider

Markus Tobischek

Coaches

Bärbel Jungmeier

Barbara Schöbl (vor allem bei Gefahr des Schulabbruchs/Suche nach Alternativen in der Ausbildung)

Leave a Reply

*

*

*