Keim-Inside

Was macht eigentlich der Schulsprecher? – geschrieben vom Schulsprecher

Nach vier Wochen Wahlkampf, zwei Wahlterminen (einer extra für die 7. Klassen, die ja auf Sprachreise waren) und einer Stichwahl haben alle 959 Schülerinnen und Schüler der Schule seit dem 9. Oktober 2019 nun eine neue Schülervertretung mit zum Teil alten Gesichtern:

Nachdem ich letztes Jahr schon in meiner Funktion als Vize-Schulsprecher mich sehr für die Schüler der Keimgasse eingesetzt habe, freut es mich umso mehr, dies dieses Jahr als Schulsprecher tun zu dürfen. Doch was macht man eigentlich so als Schulsprecher und was habe ich mir für dieses Jahr vorgenommen?

Eine der wichtigsten Aufgaben des Schulsprechers und seiner zwei Stellvertreter ist die Vertretung der Anliegen der Schülerinnen und Schüler im SGA:

  • Im Schulgemeinschaftsausschuss (SGA) sind wir Schülervertreter gemeinsam mit drei Eltern- und drei Lehrervertretern vertreten. In diesem wichtigen Entscheidungsgremium, das vom Direktor geleitet wird, werden wichtige Themen, die die Schulgemeinschaft betreffen diskutiert und letztendlich auch entschieden. In der ersten Sitzung des letzten Schuljahres wurde zum Beispiel das Handyverbot für die Unterstufe beschlossen.
  • Der SGA und dessen Mitglieder sind aber unter anderem auch dafür zuständig, wenn es darum geht, schulbezogene Veranstaltungen oder mehrtägige Schulveranstaltungen zu genehmigen. Alle Projekttage kommen erst zustande, nachdem eine Mehrheit der neun SGA-Mitglieder zugestimmt hat.
  • Für dieses Jahr habe ich mir zum Ziel gesetzt, die Schülerinnen und Schüler mehr über die Inhalte, die im SGA diskutiert und beschlossen werden, zu informieren und wenn möglich die Klassenvertreter vor wichtigen Entscheidungen zu befragen. Die nächste und erste SGA-Sitzung in diesem Schuljahr ist übrigens nächste Woche am 29.10.2019.

Auch außerhalb des SGA ist es die Aufgabe eines Schülervertreters ein bisschen das „Sprachrohr“ der Schülerinnen und Schüler und ihrer Anliegen zu sein:

  • Sei es, dass ich als Schulsprecher allen Lehrern bei der Lehrerkonferenz offen sage, dass sie gegebene Hausübungen bitte auch zeitgerecht zurückgeben möchten.
  • Sei es, dass ich öfter als fünfmal in der Woche im Sekretariat oder in der Administration bin, um zu erfragen, warum manche Dinge so und andere so laufen. (z.B. modularer Sportunterricht, Ausweichquartier in Containerklassen)
  • Wenn immer möglich versuche ich auch in der großen Pause einfach durchs Schulhaus zu gehen, einzelne Klassen zu besuchen und sie zu fragen, was denn ihrer Meinung nach noch verbessert werden kann, aber auch was jetzt bereits besonders gut läuft.

Zu diesem Zweck will ich auch mehrere Klassensprechersitzungen abhalten. Diese sollen einerseits dazu dienen, besser zu garantieren, dass Anliegen direkt an uns herangetragen werden können. Anderseits möchte ich die Klassenvertreter, die dieses Wissen dann hoffentlich mit ihren Klassen teilen werden, so auch besser über die Schülervertretung und deren Arbeit (zB im SGA informieren). Die nächste Klassensprechersitzung findet übrigens nächste Woche am Mittwoch, dem 30.10.2019, in der sechsten Stunde statt.

Was es sonst noch geben wird:

Abschließend bedanke ich mich zuerst einmal bei all jenen Schülern, die mir ihr Vertrauen ausgesprochen und mich zum Schulsprecher gewählt haben. Ich werde wie auch bereits letztes Jahr das Amt nach bestem Wissen und Gewissen ausüben und versuchen, für alle Schüler da zu sein.

  • Das Sportfest der Keimgassen-Oberstufe hat in seiner Form letztes Jahr zum zweiten Mal stattgefunden. Mein Ziel ist es, diese Veranstaltung langfristig und nachhaltig hier an unserer Schule zu etablieren. Erste Gespräche dazu wurden bereits mit unterstützenden Lehrern geführt.
  • Ich habe das Ziel, das Amt des Schülervertreters generell aufzuwerten, um Kandidaten wieder mehr Ansporn zu geben, sich der Wahl zum Schulsprecher zu stellen. Bei uns an der Schule hatten wir dieses Jahr das Glück nach intensiven Bemühungen von mehreren Seiten (Schülervertretung, Wahlvorsitzende, Klassenvorstände) acht Kandidaten zur Wahl zu haben. Ich weiß von Schulen, wo es dieses Jahr drei oder weniger waren. Das ist der Grund, warum wir in diesem Bereich gerade unsere Möglichkeiten ausloten. Sobald Details bekannt sind, werdet ihr natürlich informiert.
  • Für Nicht-Schulsprecher unbekannt, aber doch existent gibt es in Niederösterreich die Landesschülervertretung und sogar eine Bundesschülervertretung für ganz Österreich. Erstere veranstaltet sogenannte „Schülerparlamente“, wo Forderungen aller Schülerinnen und Schüler Niederösterreichs zusammengetragen, diskutiert und abgestimmt werden, ehe sie dann als Forderungen an die zuständigen Politiker herangetragen werden. Selbstverständlich ist es mein Ziel, mich auch auf überschulischer Ebene bei solchen Veranstaltungen einzubringen und unsere Schule auch dort angemessen zu vertreten. Meinen Antrag, den ich übrigens bereits letztes Jahr als Vize-Schulsprecher im Schülerparlament einbringen durfte, könnt ihr hier nachlesen.

Ich weiß jetzt schon, dass ich mit euch, Karim und Erik, ein tolles und motiviertes Team in der Schülervertretung habe und freue mich schon sehr auf die weitere Zusammenarbeit mit euch. Ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam – und nur gemeinsam – viel erreichen werden.

Mein letzter Absatz ist ein direkter Aufruf an euch, liebe Schülerinnen und Schüler:

Wenn ihr etwas habt, was euch bewegt, euch stört, oder was euch einfach nur eine gute Idee erscheint, kommt damit zu uns. Wir Schülervertreter können gar nicht alles wissen, was sich die Schüler eigentlich alles wünschen würden.

Und wenn ihr mir auch einfach nur erzählen wollt, dass das Handyverbot für die Unterstufe total unfair ist (was ich übrigens nicht glaube): kommt zu mir – meine Klasse ist der Raum 220 bei den Informatiksälen -, sprecht mit uns, oder schreibt uns eine E-Mail an schulsprecher@keimgasse.at . Die Schülervertretung ist für euch da.

In diesem Sinne ein bisschen verspätet: uns allen ein erfolgreiches Schuljahr!

16 Jahre alt, 8M; Schulsprecher und erster Schülervertreter im SGA; neu in der Redaktion

Leave a Reply

*

*

*